Empfehlungen zum Coronavirus- Verhalten im Sportverein

Das Coronavirus beschäftigt mittlerweile viele Teile der Gesellschaft und macht auch vor dem Sport in Deutschland nicht Halt.
Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern von Atemwegsinfektionen ist die korrekte Hygieneetikette.
Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich am besten weg. Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach entsorgen. Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife. Diese Maßnahmen sind in Anbetracht der Grippewelle aber überall und jederzeit angeraten.
Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen wissentlichen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, können uneingeschränkt am Angebot des TuS Zwingenberg teilnehmen.
Was sollten Personen tun, die Sorge haben, sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt zu haben, oder die aus Regionen zurückkehren, in denen es zu Übertragungen kommt?
  1. Personen, die (unabhängig von einer Reise) einen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das neuartige Coronavirus nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich – auch wenn sie keine Krankheitszeichen haben – an ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden.
  2. Personen, die sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben, sollten – auch wenn sie keine Krankheitszeichen haben – unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Beim Auftreten von ersten Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber – einige Betroffene leiden zudem an Durchfall – sollten sie nach telefonischer Voranmeldung mit Hinweis auf die Reise, ihren Hausarzt aufsuchen.
  3. Für Reisende aus Regionen, in denen Coronafälle vorkommen (kein Risikogebiet), gilt: Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise Fieber, Husten oder Atemnot entwickeln, sollten Sie – nach telefonischer Anmeldung und mit Hinweis auf die Reise – ihren Hausarzt aufsuchen. Zudem sollten Sie unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben.
Zum Schutz aller Sportler, Übungsleiter und sonstiger Mitglieder bitten wir diese Personengruppen entsprechend den Empfehlungen zu handeln und für die Dauer der Erkrankung bzw. der Inkubationszeit von 14 Tagen (gerechnet seit dem Zeitpunkt der Rückkehr) nicht am Training oder sonstigen Veranstaltungen des TuS Zwingenberg teilzunehmen.
Die aktuellsten Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Robert Koch-Instituts (www.rki.de).
Das Robert Koch-Institut ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und –prävention. Die Kernaufgaben des RKI sind die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere der Infektionskrankheiten sowie die Erhebung von Daten und Era…
RKI.DE
Das Robert Koch-Institut ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und –prävention. Die Kernaufgaben des RKI sind die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere der Infektionskrankheiten sowie die Erhebung von Daten und Era…