Neues vom Handball

Liebe Handball-Freunde,

Mit einem Klick auf unten stehendes Bild kommt ihr zur aktuellen Ausgabe der Handball-Depesche und könnt sie dort auch durchblättern und in Ruhe lesen.

 

Depesche 2.0

Die Ball- und Laufschule Bergstraße sucht Übungsleiter auf Honorarbasis. Hier kommt ihr zu weiteren Infos

 

Pressemitteilung: aus dem Magistrat

TuS beantragt Zuschuss für Heizung

ZWINGENBERG. Der Turn- und Sportverein (TuS) Zwingenberg soll aus Mitteln der Stadt einen Zuschuss in Höhe von 3600 Euro für die Modernisierung der Heizungsanlage in der TuS-eigenen Jakob-Delp-Halle erhalten. Das hat zumindest der Magistrat beschlossen, die Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung steht noch aus.

Wie Bürgermeister Dr. Holger Habich berichtete, hat der größte Zwingenberger (Sport-)Verein einen Antrag auf Gewährung von Geld aus den Vereinsfördermitteln der Kommune beantragt. Für bauliche Maßnahmen, wie es die Sanierung der Heizungs- und Brauchwasseraufbereitungsanlage ist, sehen die entsprechenden Richtlinien eine Förderung von bis zu 30 Prozent – maximal 15 000 Euro – vor.

Vorbehaltlich der Zustimmung durch das (neue) Stadtparlament soll die Ausgabeposition dann im nächsten Haushaltsjahr in den Etat eingestellt und auch 2017 erst ausgezahlt werden. mik

© Bergsträßer Anzeiger, Dienstag, 01.03.2016

Jahreshauptversammlung 2016

Liebe Mitglieder,

Am Freitag , den 18.03.2016 um 19 Uhr

findet in der Jakob-Delp-Halle die Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt.

Zuerst berichtet der Vorstand im Rahmen einer Präsentation über die Vorstandsarbeit im vergangenen Jahr und die finanzielle Situation des Vereins. Weitere Tagesordnungspunkte sind: Entwicklung der Mitgliederzahlen und Struktur.

Der Haupttagesordnungspunkt ist die Neuwahl des gesamten Vorstands. Auf der Homepage des Vereins (www.tus-zwingenberg.de) kann man mehr über einige neu zu besetzende Vorstandsämter erfahren. Dort gibt es auch einen Link zur Satzung und den geplanten Änderungen.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung, sowie der Zahl der
    anwesenden stimmberechtigten Mitglieder
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. Bericht des Vorstands
  5. Bericht des Schatzmeisters
  6. Aussprache über die Berichte
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Entlastung des Vorstands
  9.  Neuwahl des gesamten Vorstands
  10. Beschluss über eine Satzungsneufassung. Die überarbeitete Fassung kann hier als Link aufgerufen werden. Ein Aushang befindet sich im Flur der J.-Delp-Halle
  11. Wahl der Kassenprüfer
  12. Verschiedenes, Anträge
  13. Ehrungen

Anträge zur Tagesordnung müssen per Post oder per E-Mail (geschaeftsstelle@tus-zwingenberg.de) bis spätestens 15.03.16 bei der Geschäftsstelle eingereicht werden.

Bitte nehmen Sie an dieser Versammlung teil, hier haben Sie die Gelegenheit sich über die Situation Ihres Vereins zu informieren und über dessen Zukunft mit zu entscheiden. Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.

Der Vorstand

Bericht zur Jahreshauptversammlung aus dem BA

HAUPTVERSAMMLUNG: Zwingenberger Turnverein würde gerne noch mehr Breiten- und Reha-Sportmöglichkeiten anbieten

TuS hat viele Ideen, aber keinen Platz

Von  Monika Hälker

ZWINGENBERG. Der Turn und Sportverein wartet in der kleinsten Bergstraßenstadt mit einer ansehnlichen Größe auf. Zwingenberg zählt weniger als 7000 Bewohner – und im TuS sind über 1000 Personen organisiert. Dass man gern weitere Interessen unter seinem Dach vereinen würde, ließ Vorsitzende Anette Klüber-Meyer auf der Jahreshauptversammlung am Freitag in der Melibokushalle durchblicken. Doch Sportangebote brauchen Raum, und der ist rar. In der Jakob-Delp-Halle seien die Zeitfenster ausgebucht, und die Melibokushalle könne man nur sehr begrenzt in Anspruch nehmen.

“Deutschland bewegt sich”, hieß die Losung einer Gesundheitsinitiative, die in einem ausdrücklichen Plädoyer für den Breitensport mündete. “Dem würden wir uns gern anschließen. Die Ideen sprudeln, aber wir haben keine räumlichen Kapazitäten zur Verfügung”, stellte die Vorsitzende fest. Auch in der Politik seien die Vorstellungen wie Reha-Sport auf durchaus offene Ohren gestoßen, aber nicht auf eine dafür nötig Unterstützung, beklagte sie.

Dies blieb auch die einzige kritische Anmerkung der Vorsitzenden auf der Mitgliederversammlung. Der Verein bewegt sich auf bewährten Bahnen mit seinen sechs Abteilungen: Turnen, Karate, Handball, Tischtennis, Ski und Hap-Ki-do.

Der Verein hat die Schallgrenze von 1000 Mitgliedern deutlich überschritten.Vor drei Jahren hatte man Anette Klüber-Meyer zufolge alle Karteileichen aus der Statistik gestrichen und sank deutlich unter die für Zuschüsse so wichtige Marke. Jetzt stabilisiere sich eine durchaus positive Tendenz. Verwaltet werden die Mitglieder von einer neu besetzten Leitung in der Geschäftsstelle. Irene Domsel trat hier die Nachfolge von Anke Lehrian an, die aufgrund beruflicher Belastungen die Aufgabe weiterhin nicht mehr leisten konnte.

In den einzelnen Abteilungen verzeichnete man in diesem Jahr nur geringfügige Schwankungen in der Zahl der Mitglieder. Ungewöhnlich hingegen präsentiert sich die Altersstruktur. Der Peak liegt bei den Elf- bis Zwanzigjährigen. Danach fällt die Kurve rapide ab. Bei den 40-Jährigen nimmt sie wieder Fahrt auf, um dann bis hin zu den 80- bis 90-Jährigen schleichend abzunehmen.

Längst nicht alle Mitglieder kommen aus Zwingenberg. Allein aus der Vereins-Hochburg Bensheim nutzen 118 und aus Darmstadt vier Mitglieder ein sportliches Angebot in Zwingenberg. Projekte, die in den letzten Jahren neu angelaufen sind, zeigen Früchte. Anette Klüber-Meyer nannte in dem Zusammenhang das erfolgreiche Ostercamp der Handballer, das 66 Teilnehmer verzeichnete. Hinzu kommt jetzt die Lauf-AG für Kinder in der Grundschule und in den Kitas. In den jungen Jahren gelte es vor allem die Koordination zu trainieren. Schatzmeister Reiner Grimm stellte die Bilanz des letzten Jahres vor. Die Mitglieder bedankten sich für eine übersichtliche und fundierte Vorlage. Auf Antrag der Kassenprüfer entlasteten sie ihn und den gesamten Vorstand.

Neuwahlen stehen im kommenden Jahr erst wieder auf der Tagesordnung. Einen Wechsel für den Zeitpunkt kündigte Anette Klüber-Meyer bereits an. Schriftführerin Bettina Götz wird dann ihr Amt zur Verfügung stellen. Bevor die Jahreshauptversammlung bruchlos in das angekündigte Grillfest überging, galt es, Mitglieder für langjährige Treue zum Verein zu ehren.

Seit nunmehr 50 Jahren ist Ruth Mohr im TuS.

Auf 25 Jahre blicken zurück: Petra Anthes, Gisela Büchler, Iris Büchler, Elke Bulander, Elke Kunz, Ingrid Urbansky und Klaus Dieter Knapp.

© Bergsträßer Anzeiger, Dienstag, 30.06.2015

Tag der Vereine

Am 28. September findet von 11 – 17 Uhr der zweite “Tag der Vereine” in der Melibokushalle statt. Wir sind natürlich wieder mit einem Stand und Aufführungen dabei.

Hier findet ihr den offiziellen Flyer: Plakat_2014-A5

Tag der Vereine - Plakat

Tag der Vereine